Öffnungszeiten: 09:00 - 18:00 Uhr | Telefon: 04471 / 9484 - 0

Ausstellung „Zum Nützlichen das Schöne“, ab 28. April 2019

Historische Gärten in Nordwestdeutschland. Der Stellenwert adeliger Lustgärten oder bürgerlicher Gartenanlagen ist unbestritten. Historische Gärten in Nordwestdeutschland. Ihre Vorbildfunktion war für Nachahmer vor allem in den Städten des 19. Jahrhunderts groß. Es entstanden prächtige Landschaftsgärten im sogenannten englischen Stil mit geschwungenen Wegeführungen und effektvoll eingesetzten Blickachsen.
Weit weniger bekannt ist, dass auch die bäuerliche Oberschicht großflächige Gartenanlagen plante und anlegte. Dabei handelte es sich nicht nur um Nutzgärten für Obst und Gemüse sondern auch um Ziergärten, die mit damals noch exotischen Sträuchern, Bäumen oder Blumen bepflanzt waren. Mit großer Neugierde, Beharrlichkeit und geprägt von ernsthaftem wissenschaftlichen Interesse widmeten sich ab Mitte des 19. Jahrhunderts Bäuerinnen und Bauern z.B. der Rosenzucht, der Veredelungstechnik des Pfropfens und etwas ganz Neuem: der Pomologie – der Lehre von den Obstsorten und vom Obstbau als einem Teilgebiet der Botanik. Mehr erfahren