Werkstattgebäude aus Dalvers

Werkstattgebäude vom Hof Thole aus Dalvers (Landkreis Osnabrück), erbaut 1815. Wiederaufbau im Museumsdorf 1975.


 

Werkstattgebäude

Wenn der Amboss klingt

Hufbeschläge, Sensen, Türhängen, Pflugschare, Eggen und allerlei Eisengerät - der Arbeitsbereich der historischen Schmiede ist weit. Die Esse mit dem Haufen stark ölhaltiger Schmiedekohle, der Blasebalg und der große Rauchabzug prägen den Bereich, in dem das Eisen auf Rotglut oder mit Temperaturen um 1.250 Grad auf Weißglut gebracht wird. Im Mittelpunkt des Geschehens aber steht der Amboss, auf dem laut klingend Eisen und Stahl in die gewünschte Form geschmiedet werden. Die unübersehbare Zahl unterschiedlicher Hämmer, Meißel und Dorne ist ein sprechender Ausdruck für die Vielfalt der Formen, die der Schmied herzustellen versteht.

Werkstattgebäude

Schmieden grob und fein

Im Werkstattgebäude vom Hof Thole aus Dalvers werden Inventare aus zwei sehr unterschiedliche Schmieden gezeigt - aus der Huf- und Wagenschmiede Schrader in Platjenwerbe im Landkreis Osterholz sowie aus der Kupfer- und Messingschmiede J. Janssen aus Ufen bei Dornum in Ostfriesland. Die Ausrüstung aus beiden Schmieden stammt aus der Zeit um 1900. Daher ist in ihnen neben dem klassischen Werkzeug des Schmieds auch schon eine Reihe von Maschinen zu sehen, wie sie mit der Jahrhundertwende Einzug in die Werkstätten hielten.