Kokerwindmühle aus Edewecht

Kokerwindmühle aus Edewecht (Landkreis Ammerland), erbaut 1879. Wiederaufbau im Museumsdorf 1956.


 

Kokerwindmühle

Mahlen im Industriezeitalter

Als diese Mühle in Edewecht errichtet wurde, ging die Windmüllerei bereits ihrem Ende entgegen. Dampfkraft, Verbrennungsmotoren und bald auch die Elektrizität setzten dieser Form der Energiegewinnung - vorläufig - ein Ende. Ihr Name "Kokerwindmühle" hat mit dem Köcher zutun, ein hölzerner Hohlzylinder, der das Getriebe im Kopf der Mühle mit dem Mahlwerk im Unterbau verbindet. In diesem Köcher läuft auch 1879 schon eine schlanke Achse aus Stahl, ein sinnfälliges Produkt der blühenden Eisengießerei des Industriezeitalters, die nun auch in die traditionellen Arbeitsumgebungen der Müller Einzug hielten..

Kokerwindmühle

Grob und Fein

Die Kokerwindmühle verfügt über zwei Mahlgänge, in denen grob geschrotenes, aber auch feines Mehl hergestellt werden kann. Nachdem sie 25 Jahre in Edewecht ihren Dienst getan hatte, wurde sie an den Bauern Schrand nach Altenoythe verkauft. Auch hier kam sie noch einmal für mehrere Jahrzehnte zum Einsatz, bevor sie der Eigentümer, inzwischen zur Ruine geworden, dem Museumsdorf verkaufte.