Häuser

Kolonat Meyer aus Firrel

Haupthaus des Kolonats Meyer aus Firrel (Landkreis Leer). Baujahr 1903-1904. Wiederaufbau im Museumsdorf 2001-2003.


 

Haupthaus des Kolonats Meyer

Im Strom der Zeit - das neue Kolonat

Das kleine Gulfhaus entstand als Teil jener modernen landwirtschaftlichen Kolonisierungsmaßnahmen, mit denen man zwischen der Reichsgründung 1871 und dem Beginn des Ersten Weltkriegs 1914 neue Wirtschaftsflächen erschloss. 1903 nahm auch der dreißigjährige Wübbe Meyer die Gelegenheit wahr, auf mehr als 11 Hektar Land eine auskömmliche selbständige Existenz zu begründen.

Haupthaus des Kolonats Meyer

Wechselfälle im Leben eines Hauses

Die Einrichtung des Hauses spiegelt die wechselvolle Familiengeschichte der folgenden Jahrzehnte - die Abwesenheit des Inhabers im Ersten Weltkrieg und der Tod des Hoferben im Zweiten Weltkrieg, die Amtsführung als Gemeindevorsteher in den 1920er Jahren, aber auch die langsame Aufnahme zahlreicher technischer Neuerungen. Viele Elemente überdauerten die Zeit, mit vielen Dingen hielt aber auch der Zeitstil Einzug, so dass sich heute im Haus die offene Feuerstelle neben dem Blumenständer im Nierentischstil präsentiert.