Neues aus der Museumspädagogik - Museumspädagogisches Zentrum


 In der Vermittlungsarbeit des Museumsdorfes soll sich 2016 einiges tun. Für uns wird vor allem die Schließung des Info-Zentrums am Parkplatz ein wichtiger Schritt nach vorne sein, der vieles langfristig verändern wird. Das ehemalige Imbiss-Gebäude erfährt im Frühjahr Schritt für Schritt eine Umgestaltung in ein neues Museumspädagogisches Zentrum (MPZ). Unser Museum bekommt dadurch einen Multifunktionsraum, der in vielfältiger Weise (Ergänzung der pädagogischen Programme, Fortbildungen, Schulungen, Veranstaltungen) unsere Möglichkeiten erweitert.

Wir werden die bewährten und beliebten pädagogischen Programme natürlich beibehalten und in den nächsten Jahren behutsam weiterentwickeln. Dazu gehört auch der Schritt hin zu ergänzenden digitalen Angeboten, die gerade für jüngere Besucher einen starken Anreiz bilden. Sie sollen sich dabei spielerisch über eine App auf ihrem Handy mit historischen Zusammenhängen beschäftigen. Wir holen die Besucher also da ab, wo sie stehen – wie man so schön sagt.

Radroute

Museale Vermittlung geht aber noch weit darüber hinaus. In Kooperation mit unserem Partnermuseum, dem Moor- und Fehnmuseum Elisabethfehn, haben wir eine Fahrradtour entwickelt. Diese Tour kann individuell und selbständig ausprobiert werden und ist thematisch in das überregionale Projekt „Land der Entdeckungen“ eingebunden. Sie heißt „Der vergessene Weg - Die Wiederentdeckung einer alten saterländischen Handelsroute zwischen Wattenmeer und Geest“. Der Routenverlauf führt vom Museumsdorf über Markhausen und Ellerbrock durch das Saterland. Auf den Spuren der saterländischen Händler kann sogar bei der Paddel- und Pedalstation in Strücklingen eine Bootfahrt im Kanu gebucht werden – schließlich war die Sagter Ems bis Ende des 19. Jahrhunderts der wichtigste Verkehrsweg durch das Saterland. Nach Besuch des Moor- und Fehnmuseums führt die Route dann an der Leda bis Leer und endet dort. Wir bieten dazu speziell geführte 3-Tages-Touren an, die von unserem Mitarbeiter Frank Preisner geleitet werden. Der nächste Termin ist vom 27.05.-29.05.2016; die Kosten belaufen sich auf 219,- Euro (Einzelfahrer) sowie 398,- Euro (Paare) und beinhalten 2x Übernachtung und Frühstück, diverse Eintritte, Führungen und optional die Möglichkeit, eine Paddeltour zu unternehmen.

Picknick- und Familienzone Im Frühjahr erfährt außerdem die Wiese gegenüber der Töpferei eine schöne und familienfreundliche Umnutzung und soll zu einer Picknick- und Familienzone umgestaltet werden. Hier können die Besucher entspannen, Mitgebrachtes essen und trinken und ihre Kinder unter eigener Aufsicht toben und spielen lassen.

Lukas Aufgebauer

Abbildungsverzeichnis:

"Der vergessene Weg - Streckenführung und historische Situation